Drucken

Qualifizierte elektronische Signatur

Das Rezepturdoku-Programm hat als erstes Programm seiner Art auf dem deutschen Markt die Anforderungen zur qualifizierten elektronischen Signatur aus der ApBetrO 2012 vollständig und erfolgreich umgesetzt!

Möglich wurde dies durch die Integration der Software OpenLimit CC Sign der Firma OpenLimit SignCubes GmbH, eines international renommierten Herstellers zertifizierter Signaturkomponenten höchsten Sicherheitsstandards.

Was ist eine elektronische Signatur?

Einfach formuliert ist eine elektronische Signatur das digitale Gegenstück zur eigenhändigen Unterschrift auf Papier. Technisch gesehen und vor allem ökonomisch steckt natürlich mehr dahinter. Die genauen Anforderungen sind in zahlreichen Gesetzestexten, vor allem dem Signaturgesetz (SigG) und der Signaturverordnung (SigV), detailliert geregelt.

Die elektronische Signatur dient dazu, den Unterzeichner eines Dokumentes eindeutig zu identifizieren. Außerdem wird durch die elektronische Signatur sichergestellt, dass das signierte Dokument nicht nachträglich verändert weden kann.

Ein schöner Nebeneffekt: Sie sparen Arbeitsaufwand und Kosten, da die papierbasierte Dokumentation vollständig und rechtssicher durch ein digitales Verfahren abgelöst werden kann.

 

Ist die qualifizierte elektronische Signatur rechtsgültig?

Ja, und zwar in vollem Umfang! Die qualifizierte elektronische Signatur ist in der Apothekenbetriebsordnung ausdrücklich als einziger rechtsgültiger Ersatz für eine manuelle Unterschrift auf Papier genannt. Ihre Rezepturdokumentation ist so auch ohne einen einzigen Bogen Papier absolut rechtskonform.

 

Welche Komponenten brauche ich, um signieren zu können?

Wer ein digitales Dokument vollständig rechtskonform und sicher elektronisch unterschreiben will, benötigt drei Komponenten. Der Unterzeichner braucht einen privaten Signaturschlüssel von einer autorisierten Zertifizierungsstelle. Dieser wird ihm normalerweise auf einer Signaturkarte mit Speicherchip ausgeliefert. Weiterhin braucht er ein Kartenlesegerät mit PIN-Eingabeterminal. Und natürlich braucht er eine Software, mit der die elektronische Signatur erstellt und geprüft werden kann.

Konkret benötigen Sie als Mindestausstattung:

  • Das Rezepturdoku-Programm in der neuen Version 3.2,
  • das Modul "elektronische Signatur" dazu,
  • eine Lizenz OpenLimit CC Sign,
  • einen Kartenleser und
  • eine Signaturkarte.

Nebenbei erwähnt: Da Sie von uns eine Vollversion OpenLimit CC Sign erhalten, können Sie mit diesem Programm alle Dokumente rechtssicher signieren, die Sie in elektronischer Form vorliegen haben oder produzieren können, nicht nur ausschließlich die Rezepturdokumentationen - ein nicht unerheblicher Mehrwert unserer Lösung!

Bitte beachten Sie, dass die Lizenz OpenLimit CC Sign anders als unser Dokuprogramm nur eine Lizenz für einen einzelnen Arbeitsplatz darstellt. An allen anderen Arbeitsplätzen können die Dokumentationen dann zwar betrachtet und auch eingegeben, nicht aber die Plausibilitätsprüfung und die endgültige Freigabe signiert werden. Wenn Sie also an mehr als einem Computer Signaturen erzeugen möchten, so bestellen Sie bitte die notwendige Anzahl Lizenzen OpenLimit CC Sign und eventuelle zusätzliche Kartenleser mit hinzu.

 

Wo finde ich weiterführende Informationen? Gibt es Support?

Wenn Sie weitere Informationen rund um das Thema "Elektronische Signatur" wünschen, stehen wir Ihnen mit unserem Partner OpenLimit gerne zur Verfügung. Damit Sie die Signatursoftwarekomponente von openLimit schnell, unkompliziert und optimal nutzen können, empfehlen wir Ihnen den Kundensupport von openLimit. Informationen zum Support erhalten Sie unter https://www.openlimit.com/de/support/service.html .

 

Gibt es eine Demo-Version?

Nein, und zwar aus einem einfachen Grunde: Damit eine Demo funktionieren könnte, würden Sie dennoch in jedem Falle ein Kartenlesegerät und eine Signaturkarte erwerben müssen.

 

Der Vertrieb erfolgt über die Avoxa-Mediengruppe Deutscher Apotheker GmbH

Zum Shop der Avoxa-Mediengruppe